Inhalt

Projekt ESF-LZA

Bundesprogramm ESF-LZA

Die Gruppe von Logos zeigt das ESF-Programm-Logo, das Banner_BMAS-Logo, das Banner_ESF_Deutschland-Logo, das Banner_ESF_EU-Logo und das ESF-Claim-Logo

Weitere Information auf der "ESF-Bundesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit"-Webseite, BMAS-Webseite, ESF-Webseite des Bundes und der ESF-Webseite der EU-Kommission mit der Zielsetzung des ESF im Zeitraum 2014-2020.

Umsetzung des ESF-Bundesprogramms für Langzeitarbeitslose im Jobcenter Kreis Wesel

Zielsetzung:

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gewährt im Rahmen des ESF-Bundesprogramms Zuwendungen an Jobcenter, die für langzeitarbeitslose erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem SGB II Perspektiven einer nachhaltigen beruflichen Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt schaffen.

Die Förderung ermöglicht es Jobcentern, gezielt Arbeitgeber für eine Beschäftigung langzeitarbeitsloser Frauen und Männer zu gewinnen. Darüber hinaus werden Qualifizierungsdefizite ausgeglichen, teilnehmende Frauen und Männer während der geförderten Beschäftigung intensiv betreut und die Beschäftigungsverhältnisse auf diese Weise nachhaltig stabilisiert. Anfängliche Minderleistungen der Arbeitnehmer/Innen werden den Arbeitgebern mittels Lohnkostenzuschüssen ausgeglichen.

Die Förderung soll einen Beitrag zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit leisten und liegt im erheblichen Interesse des Bundes.

Das Jobcenter hat im Kreis Wesel durch die ESF-Förderung vom 01.06.2015 bis zum 30.06.2017 mehr als 100 Teilnehmende in Arbeit integrieren können. Die teilnehmenden Frauen und Männer werden durch ein individuelles professionelles Coaching bis zu 2 Jahre (in Einzelfällen sogar bis zu 3 Jahren) noch nachhaltig begleitet. Das Coaching läuft noch bis zum 31.08.2019. Weitere Teilnehmende werden nicht mehr in das Projekt aufgenommen.