Inhalt

Projektaufruf Go for Job

Logo go for Job

Aufruf zur Einreichung von Anträgen auf Förderung nach §16f SGB II – Projekt „GO for job“ - GesundheitsOrientierung

 

1. Bewerbung für das Projekt „GO for job“

Für die Durchführung des Projektes werden die in der Region Kreis Wesel ansässigen Träger (i.S.d. § 21 SGB III) dazu aufgerufen, sich für das Projekt „GOfor job“ zu bewerben.

Ziel der zweijährigen Projektlaufzeit im Kreisgebiet Wesel (Moers, Rheinberg, Dinslaken, Wesel) ist es, bei einer möglichst großen Anzahl von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (eLb), chronischen Erkrankungen oder drohenden Behinderungen, unter Einbeziehung von Angeboten der Gesundheitsprävention der Krankenkassen sowie der Nutzung von kommunalen Beratungsangeboten, vorzubeugen und die beruflichen Eingliederungschancen zu verbessern. Das Projekt ist für den Zeitraum 01.01.2021 bis 31.12.2022 geplant.

Als Zielgruppe sieht das Jobcenter Kreis Wesel vorrangig Teilnehmende (eLb gem. §§ 7 ff SGB II) im Alter zwischen 25 und 50 Jahren mit psychischen Auffälligkeiten, psychischen Erkrankungen und/oder Suchtproblematiken und/oder langen Arbeitsunfähigkeitszeiten vor. Ihnen soll Hilfe aus einer Hand gewährt werden, um eine stufenweise Wiedereingliederung zu realisieren und die Hilfebedürftigkeit durch Eingliederung in existenzsichernde sozialver­sicherungspflichtige Beschäftigung dauerhaft zu beenden. Da Angehörige der Bedarfsgemein­schaft i.d.R. ebenfalls unter dieser Suchterkrankung und/oder psychischen Erkrankung leiden, werden sie unter präventiven Gesichtspunkten mit in den Beratungsprozess einbezogen. Der Betreuungsschlüssel ist mit 1:20 Personen vorgegeben.

 

Trägerverbünde sind ausdrücklich erwünscht.

 

2. Inhaltliche Mindestangaben des Antrags:

-       Förderantrag

-       Konzept

-       der Kosten- und Finanzplan

-       Angabe über die Umsetzung als Trägerverbund oder in Einzelträgerschaft

Weitergehende Informationen können Sie der Richtlinie zum Projekt entnehmen.

 

3. Förderungsausschluss

Ausgeschlossen ist die Förderung von Projekten

-       für die bereits anderweitige Fördermittel beantragt oder bewilligt worden sind,

-       für die Mittel aus dem Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG) im Rechtskreis SGB II beantragt wurden

-       die bereits in dieser Form im Regelgeschäft umgesetzt werden,

-       die über § 45 SGB III oder einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein finanziert werden können,

-       die laufende Projekte ersetzen,

-       die bereits begonnen wurden.

Ausgeschlossen ist weiterhin die Förderung von Leistungen, die gesetzliche Leistungen nach dem SGB II oder SGB VI lediglich aufstocken.

Ein verbindliches Konzept inklusive aller Anlagen ist mit einer Kostenkalkulation postalisch bis zum 23.10.2020 beim Jobcenter Kreis Wesel, B-Team, Reeser Landstr. 61, 46483 Wesel, Stichwort: „GO forjob“ einzureichen. Analog ist eine Übersendung an u.a. Mailpostfach vorzunehmen. 

Auf Basis dieses Konzeptes erfolgt seitens des Jobcenters eine Prüfung mit anschließender Bescheiderteilung sowie die Festlegung des Umfangs der Zuwendungsmittel.

Die vollständigen Antragsunterlagen senden Sie bitte an das E-Mail-Postfach:

 

Jobcenter-Kreis-Wesel.511-Projekte@jobcenter-ge.de

  

Kontakt/Rückfragen

Fragen zur operativen Umsetzung richten Sie bitte an:

Ø  Herr Steinrötter, Tel. 0281/9620-327 tim-detlef.steinroetter@jobcenter-ge.de

Ø  Herr Dehnert, Tel. 0281/9620-764 reinhard.dehnert@jobcenter-ge.de

Ø  Projektkoordinatorin: Frau Reising, Tel. 0281/9620-102, karin.reising@jobcenter-ge.de

 

Fragen zum Finanzplan und zuwendungsrechtliche Fragen richten Sie bitte an:

Ø  Herr Adämmer, Tel. 0281/9620-548, peter.adaemmer@jobcenter-ge.de

 

Downloads